10. Februar 2019, Geyer: Medaillensegen beim Arno-Dietz-Lauf

Friedrich Spranger

Eine Woche lang bescherte uns der Winter auch im Flachland eine geschlossene Schneedecke, doch pünktlich zum Wochenende sollte es anders werden: Tauwetter und ergiebige Niederschläge bis in die Kammlagen des Erzgebirges sagte der Wetterbericht voraus. Der Regen machte zum Glück  einen großen Bogen um Geyer, doch der Wechsel von Nachfrost zu Temperaturen über null Grad erforderte ein zeitaufwändiges Skiwachsen und das mehrmalige Probieren des aufgetragenen Wachses.

Die Mühen unserer Übungsleiter und der sie unterstützenden Eltern hat sich gelohnt. Beim Arno-Dietz-Lauf mussten mit Doppelstart Strecken zwischen einem und zehn Kilometern Länge in der klassischen Technik durchlaufen werden. Für die 10- bis 15-Jährigen galt es zugleich, ihre Positionen im Sachsenpokal zu verteidigen. Bei derartigen Wettkämpfen gab es in diesem Winter stets um die vier Medaillen für unseren Verein, dieses Mal waren es doppelt sie viele.

In der weiblichen AK 11 gingen 15 Mädchen in die Spur. Sonja Uhlig, eine zuverlässige Anwärterin für Silber, erkämpfte über 2,5 Kilometer dieses Mal die Goldmedaille. Silber errangen mit Leonhard Römhild (AK 7, 1 km), Julius Kröcher (AK 10, 2,5 km), Nico Dsaak (AK 15) und Lisa Dietze (AK 16, beide 5 km) vier unserer jungen Sportler, und mit Bronze eroberten Elise Butziger (AK 7, 1 km), Johannes Kröcher (AK 14, 5 km) und Arvid Reichelt (AK 18, 10 km) drei weitere Medaillen für Niedersedlitz.

Zum Foto: Unsere Goldmedaillen-Gewinnerin Sonja in Startposition. Gebannt verfolgt sie den Lauf der Startuhr, während der Kampfrichter links die Sekunden bis zum Start ansagt.