13. April 2019: Angenehmes Laufwetter, eine vorbildliche Organisation und viele Medaillen für unseren Klub beim 42. Wilischlauf

Bezirks- und Stadtrangliste Dresden - der Wilischlauf gehört zu den anspruchsvollsten Veranstaltungen dieser Laufserien. Unser besonderer Dank gilt den Dutzenden von Helfern um Martin Matthischke und Jörg Ruttloff, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt und damit zur Attraktivität des Laufs beigetragen haben. Mit 518 Startern wurde nur knapp der Teilnehmerrekord von 2015 (527 Starter) verfehlt.

Unser Klub war mit 54 Aktiven vertreten, darunter 44 Kinder. Sie haben sich offenbar ihre gute Verfassung aus den letzten Skiwettkämpfen bewahrt und in mehreren Altersklassen die ersten Plätze belegt. Schon bei den Mädchen U10 (1 km) eroberten Cosima Strohschein und Anna Mache die Plätze 1 und 2. Auch bei den Jungen U15 (3 km) landeten Nico Dsaak und Florian Otto auf den beiden ersten Rängen. Nico fehlte bei der Siegerehrung, weil er schon wieder als Vorfahrer mit dem Rad auf der 9,2-km-Strecke unterwegs gewesen ist. AK-Sieger wurden auch Sophie Sebastian (wU12, 2 km), Sebastian Koritz (mU12, 2 km) und Florian Bäcker (mU14, 3 km).

Auf die 26,8-km-Strecke wagten sich in diesem Jahr mit Dirk Römhild und Uwe Durdel nur zwei Vertreter unseres Vereins. Umso stärker waren unsere Erwachsenen und Jugendlichen auf der 9,2-km-Runde vertreten. Schnellster wurde Richard Leupold, der mit einem Vorsprung von mehr als 3 Minuten das Ziel erreichte. Wie Nico fehlte auch er bei der Siegerehrung, weil er sofort im Anschluss an den Lauf nach Dippoldiswalde gefahren ist, um dort wie Richard Freitag und Katharina Hennig an der Sportlerehrung des Skiverbandes Sachsen teilzunehmen (aus unserem Verein wurden auch Michael Richter und Arvid Löwe geehrt). Die schnellste Frau über 9,2 km kam mit Charlotte Linné ebenfalls aus unserem Klub. Richtig eng wurde es bei der Siegerehrung der männl. und weibl. U18, bei der unter den sechs Medaillengewinnern fünf aus unserem Klub geehrt worden sind.

Zum Foto: Siegerehrung der männl. und weibl. U18. Auf Platz 1 Arvid Reichelt und Insa Uhlig, auf Platz 2 Leon Schäfer und Marleen Neises sowie auf Platz 3 Clemens Kruppa (ganz rechts im Bild).