02. Juni 2019, Stützengrün: Erster Wettkampf zum Sachsenpokal 2019/2020 und Siegerehrung zur vergangenen Pokalsaison.

Während unsere Jugendlichen das verlängerte Wochenende für eine mehrtätige Paddeltour nutzten, fuhren unsere Kinder zum Crosslauf nach Stützengrün. Diese Veranstaltung stand ganz im Zeichen des Sachsenpokals, denn es war der erste Test zu diesem Ranglisten-Wettbewerb 2019/2020. Außerdem wurden die erfolgreichsten Teilnehmer der vergangenen Saison geehrt.

Schon die Ehrung der zwölf AK-Besten zum Sachsenpokal 2018/2019 ließ erahnen, dass unser Klub bei der Vereinswertung weit vorn liegen wird. Jeder AK-Sieger erhielt ein farbiges Trikot zum Verbleib. Sonja Uhlig (AK 11) und Arvid Löwe (AK 10) entführten zwei dieser begehrten Trophäen nach Dresden. Außerdem gab es mit Julius Kröcher (AK 10), Cornelia Schenk (AK 12) und Nico Dsaak (AK 15) drei weitere Medaillenplätze. Auch der vierte Rang von Marie Göpel (AK 11), Sebastian Koritz (AK 11) und Florian Bäcker(AK 12) ging in die Vereinswertung ein. Zum Schluss erfolgte der Aufruf der erfolgreichsten Skivereine. Auf Platz 3 landete der VSC Klingenthal, Platz 2 eroberte die SSV Geyer und Platz 1 ging erstmals an den Skiklub Dresden-Niedersedlitz. Ein großes Dankeschön an Übungsleiter, Organisatoren, Eltern und an alle Kinder, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Beim Crosslauf gab es für uns acht Podestplätze. In der männl. AK 10-11 mit 23 Startern über 2 km belegten Sebastian Koritz und Arvid Löwe die Plätze 1 und 3. Platz 2 erkämpften Sophie Sebastian (wAK 10-11, 2 km) und Nico Dsaak (männl. AK 14-15, 5 km). Mit drei Podestplätzen brachten sich auch unsere Erwachsenen in Erinnerung. Während bei den Damen 41-50 Ines Uhlig und Bärbel Schmidt für Platz 1 und 3 geehrt wurden, konnte unsere Übungsleiterin Katharina Riedel die Urkunde für den dritten Platz der Damen 19-20 im Empfang nehmen.

Zum Foto: Vereinswertung zum Sachsenpokal 2018/2019 - Roland Dsaak nimmt mit Unterstützung von Arvid Löwe Urkunden und Geschenke für den besten Verein entgegen. Noch nicht mit im Bild ist der riesige Wanderpokal.