15. Juni 2019: Adelsberglauf in Chemnitz und Drachenbootrennen beim Pirnaer Stadtfest

 „Was macht ihr eigentlich im Sommer?“ Es gibt wohl kaum einen Wintersportler, der noch nicht diese Frage beantworten musste. Und dann beginnt man aufzuzählen: Radfahren, Triathlon, Klettern und vieles andere mehr.

Bei den Skilangläufern hat der Crosslauf als Ausgleichssportart eine besondere Bedeutung. Unsere in Oberwiesenthal trainierenden Mitglieder sind am vergangenen Wochenende traditionsgemäß beim Adelsberglauf gestartet. Dort erreichten auf der 10-km-Runde 175 Aktive das Ziel. Richard Leupold, unser Bundeskader, wurde insgesamt Vierter und belegte in der mAK20 den zweiten Platz. Seine jüngeren Sportkameraden Arvid Reichelt (mU18) und Nico Dsaak (mU16) wurden über 5 km jeweils AK-Dritte. Der jüngste Teilnehmer unseres Klubs, Sebastian Koritz (mU12), nahm die 2,5-km-Strecke unter die Füße und durchlief mit einem sicheren Vorsprung von 20 Sekunden als Erster der insgesamt 50 Starter das Ziel.

Nicht ganz so ernst als Ausgleich zum Skilanglauf ist das Drachenbootrennen im Rahmen des Pirnaer Stadtfestes zu nehmen. Wie immer war auch in diesem Jahr unser Klub mit einer Bootsbesatzung vertreten. Unsere Jugendlichen und Erwachsenen kämpften zusammen mit einigen Sportlereltern unter dem Namen „Die schlagkräftigen Eisbären“ um eine gute Platzierung. In den Vorrunden errangen sie zwei erste und einen zweiten Platz, wodurch sie sich für das große Finale qualifiziert hatten. Hier landeten sie hinter den Pistenflitzern aus Pirna und vor der Firma Lebensmittel Fröde aus Lohmen auf einem erfreulichen zweiten Platz.

Zum Foto: Die schlagkräftigen Eisbären paddeln vom Bootssteg zur Startlinie.