11./12. Januar 2020, Dresden: Sprint-Weltcup der Skilangläufer

Friedrich Spranger

Während die Gebirgler vergeblich auf Schnee warten, konnte in Dresden der erste Langlauf-Wettkampf Sachsens in der neuen Ski-Saison ausgetragen werden. Hier traf sich die Weltelite im Skating-Sprint, um auf einer 650 m langen Kunstschneeloipe, die sie zweimal durchlaufen musste, ihre Besten zu ermittelt. Am Prolog zu den Einzelwettkämpfen beteiligten sich 62 Frauen und 75 Männer.

 

Die jeweils 30 Schnellsten qualifizierten sich für das Viertelfinale, unter ihnen zwei junge Damen, die mit Sportlern unseres Vereins gemeinsam die Sportschule in Oberwiesenthal besucht haben: Anne Winkler (Jg.94) aus Sayda und Nadine Herrmann (Jg.95) aus Bockau. Für sie sowie zwei weitere deutsche Starterinnen endete der Wettbewerb im Viertelfinale. Als bei den Herren Richard Leupold vom Skiklub Dresden-Niedersedlitz als einziger Lokal-Matador aufgerufen wurde, konnte er sich über den besonders starken Beifall von einigen tausend Zuschauern freuen. Leider gelang es ihm nicht, an seine großartigen Erfolge vom Austria-Cup in Seefeld/Österreich (1. und 2. Platz) und vom CoC (Alpencup) in Campra/Schweiz (3. Platz) anzuknüpfen. Wie alle Männer aus Deutschland kam er nicht über den Prolog hinaus.

 

Für unseren Klub war der Weltcup der erste Höhepunkt der Saison. Unsere Jugendlichen der TG1 bildeten zusammen mit Aktiven der Skizunft Dresden das Team der Vorläufer, die sich unmittelbar vor dem Prolog und den Finals dem Publikum zeigten und gemeinsam die Strecke durchliefen. Einigen aus der Niedersedlitzer Fan-Gemeinde gelang es im Anschluss, den Sieger im Herrensprint, den Franzosen Lucas Chanavat, in ihre Mitte zu nehmen und ein Erinnerungsbild zu schießen.

 

In einer Woche steht die Weltcup-Strecke dem Skiverband Sachsen zu Verfügung. Dann wird hier der internationale Sachsen-Cup ausgetragen, für dessen Organisation unser Klub verantwortlich ist.

 

Zum Foto von Heike Reichelt: Der Franzose Lucas Chanavat (hinten Dritter von links), Sieger im Herren-Sprint, inmitten der Fans vom Skiklub Dresden-Niedersedlitz.