25. Januar 2020, Mühlleithen: Landesjugendspiele ohne Langlauf, aber mit einem Vielseitigkeitswettkampf

Ein Höhepunkt der besonderen Art sind die aller zwei Jahre auszutragenden Landesjugendspiele. Kinder aus zehn Wintersportarten kämpfen um Preise und Medaillen. Die Langläufer, Springer und Kombinierer hatten im Waldpark Grünheide Quartier bezogen. Hier wurde die Veranstaltung am Freitagabend feierlich eröffnet. Neben der Eröffnungsrede gab es kurzweilige Inszenierungen wie Laserschau und Feuerspeier, die Kindern sowie Eltern und Betreuern gleichermaßen gefielen.

 

Doch der wichtigste Teil der Veranstaltung, die Wettkämpfe, war durch den fehlenden Schnee stark eingeschränkt. Der Sonnabend galt einem Vielseitigkeitswettkampf, der am Lifthang in Mühlleithen ausgetragen worden ist, der für Sonntag geplante Langlauf über 2 und 3 km in der klassischen Technik musste abgesagt werden.

 

Von unserem Verein waren 20 Kinder der U10 bis U15 am Start, für die U10 bis U13 wurde der VSA für den Sachsenpokal gewertet. Der Lifthang war mit einer etwa drei Zentimeter starken Neuschneeschicht bedeckt, die jedoch schon beim Probelauf beiseite geschoben wurde, so dass beim eigentlichen Wettkampf das darunter liegende Eis zum Vorschein kam und viele Stürze zur Folge hatte. Am besten kamen Arvid Löwe (U11 m) und Paula Dietze (U13 w) damit zurecht, denn sie wurden AK-Sieger. Arvid konnte in der Rangliste zum Sachsenpokal seinen ersten Platz und damit das gelbe Trikot verteidigen. Für Sonja Uhlig (U12 w) gab es die Silbermedaille und die Hoffnung, dass ihr das farbige Trikot erhalten bleibt. Platz 4 erreichten Sebastian Koritz (U12 m) und Florian Bäcker (U13 m), Platz 5 gab es für Cosima Strohschein (U10 w), Pascal Durdel (U14 m) und Adrian Kaul (U15 m) und auf Platz 6 landete Carolin Otto (U15 w).

 

Zum Foto: Arvid im gelben Trikot verlässt gerade den Kreisel und läuft ohne zu stürzen dem Altersklassensieg entgegen. (Foto: Ralph Koritz)