30. August 2020: Erste Wettkämpfe nach einer Unterbrechung von mehr als einem halben Jahr

Niemand ahnte bei den Landesjugendspielen am 25. Januar 2020 in Klingenthal-Mühlleithen, dass dieser Wettbewerb vorerst der letzte Vergleich mit anderen Vereinen werden sollte. Während des Winters fehlte es am Schnee, und zu Beginn der Sommerwettkämpfe führte die Corona-Pandemie zur Absage jeder Art von Sportveranstaltungen.

 

Jetzt endlich sind erste Schritte zur Normalität möglich. Unter Auflagen konnte unser Trainingslager in Mühlleithen mit 20 Teilnehmern durchführt werden. Neben Cross, Gymnastik und Spiel standen auch Skiroller- und Inliner-Training auf dem Programm. Gleich danach gab es für einige unserer Aktiven erste Skiroller-Wettkämpfe.

 

So standen beim Fläming-Skate in Jüterborg Streckenlängen von 11. 43 und 93 km in der freien Technik zur Auswahl. Über 11 Kilometer waren unsere Jungen besonders erfolgreich. Ardian Kaul (AK 15), Christoph Römhild (AK 13) und Pascal Durdel (AK 14) belegten die Plätze 1, 2 und 4 (von 5). Ihre Väter wagten sich auf die größeren Distanzen. Sven Kaul durchlief die 43 km, und Drik Römhild sowie Uwe Durdel nahmen die 93 km unter die Füße. Sie bewältigten diese Strecke in 5:34:54 bzw. 5:44:59 Stunden und erreichten die Plätze 6 und 9 (von 10).

 

Während für Jüterbog kleine Starterfelder und eine familiäre Atmosphäre typisch sind, trafen sich in Hermsdorf (Osterzgebirge) die leistungsorientierten Langläufer und Biathleten aller Altersklassen. Beim Skiroller-Bergsprint mussten sie auf einer Zwei-Kilometer-Strecke 200 m Höhenunterschied überwinden, und das bei ungemütlichem Dauerregen. Auch drei Niedersedlitzer waren dabei. Bei den Jungen AK 12 belegten Arvid Löwe und Sebastian Koritz die Plätze 2 und 8 (von 10) und bei den Mädchen AK 12 konnte sich Sophie Sebastian ebenfalls auf Platz 2 behaupten.

 

Zum Foto vom Hermsdorfer Skiroller-Bergsprint: Unsere drei Teilnehmer unter dem schützenden Zeltdach, von links Sebastian, Sophie und Arvid.